Samstag Abend – juhu, es ist BFF-Time! Kaum angekommen eine Runde um den Platz und dann erst mal ins Weinzelt. Dort habe ich nach einem leckeren Weißherbst ausschau gehalten und gleich einen gefunden – doch was ist das? 9,00 Euro für ne Flasche Wein?? Boah! War das letztes Jahr auch schon so? Wann haben wir mal 18,00 DM für ne Flasche Wein bezahlt? Wenn da irgendwo 18,00 DM dran gestanden hätte, hätten die Massen dem glaube ich den Stand abgefackelt!

Wir bekommen ja immer mal wieder von den Medien eingetrichtert, dass es kein Teuro ist, dass das ja nur das subjektive Gefühl ist. Aber mal ehrlich: ich hätte früher nie (!) 18 DM für ne Flasche Wein ausgegeben.
OK, nehmen wir mal den 0,5 l Weinschorle – da gabs das Glas zu 5 DM, richtig? Richtig! Heute zahlen wir 3,50 Euro – also ca. 7,00 DM. Ja spinn ich denn? Und wenn mir hier jetzt einer mit Inflation kommt oder staatl. Bezuschussung der Weinbauerei, bin ich mal gespannt, wie er mir das noch erklären will…

Mal ehrlich: kann man da nicht verstehen, dass die Jugend sich Wein von zuhause mitbringt?
Ich habe dann auch die lokalen Weinbauerei mit dem Kauf von zwei Flaschen Wein unterstützt, aber hätte ich früher ein Taschengeld von 20 DM gehabt, dann hätte ich mir auch keinen Wein für 18 DM gekauft und stattdessen den Wein aus dem Weinkeller meines geistigen Vorturners genommen…