Der Bauplatz ist gefunden – doch dazu später mehr…

Die Finanzierung – hier gilt wie überall: vergleichen lohnt sich. Da sich die günstigen Angebote in der Finanzwelt sehr schnell ändern können, ist es unserer Meinung nach wichtig alle Bereiche abzuklappern: Hausbanken, Bausparkassen, Onlinebanken. Da wir derzeit noch nicht sagen können, welches Haus unseres in Zukunft sein soll, gehen wir zuerst den Kauf des Grundstücks an…

Da wir nun schon einige Termine hatten, können wir sagen, dass es verschiedene Denkansätze gibt und man sich eigentlich nur klar werden muss „Was will ich“ und „was ist für uns das Beste“. Es gilt Fragen zu klären bzw. auch zu bewerten am besten anhand einer Prioritätenliste (die unten aufgeführte Reihenfolge ist Zufall, soll aber einen Überblick geben über Entscheidungspunkte):

Flexibilität der Tilgung (nur 10% oder 100%)
fester Zins oder variabler Zins (bei längeren Laufzeiten natürlich nur fest, dann aber meist die Einschränkung max. 10% Tilgung p.a.)
tiefen Zins sichern (durch z.B. Bausparvertrag, Vorfinanzierung)
Einbindung eigener vorhandener Mittel (vorhandene Bausparverträge, etc.)

sofern ein Haus gleich mitfinanziert wird:
KFW-Darlehen möglich (Tilgung kann die ersten drei Jahre „stillgelegt“ werden, Zinsen die anfallen werden später „verrechnet“)
einbinden verschiedener Partner in Finanzierung

Da wir uns momentan nur mit der Finanzierung Bauplatz beschäftigen (Entscheidung Haus läuft parallel) und Status „jetzt“ den Bauplatz recht schnell abzahlen möchten, haben wir uns für ein Angebot von BHW/Postbank entschieden. Der angebotene Zins von 2,59% (variabel) bei 100% Tilgungsmöglichkeit war einfach spitze.
Wir geben zu bedenken, dass ein variabler Zins ein gewisses Risiko mit sich bringt. Für alle die länger als 2 Jahre finanzieren wollen ACHTUNG: Zinsen im Auge behalten und notfalls den Restbetrag mit einem Darlehen ablösen, der einen Festzins hat! Für unser Vorhaben war uns die Möglichkeit der variablen Tilgung wichtiger als der Zins, da der Darlehensbetrag überschaubar ist!

Als kleiner Tipp für die Finanzierungsgespräche: eine Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben machen (ist für einen selbst sehr hilfreich und die Bank mag das eh später haben).
Als ungefährer Richtwert wurde uns angegeben (bei 29 Jahren Finanzierung): pro aufgenommenen 100.000€ ca. 500€ monatliche Rate an die Bank (Tilgung und Zinszahlung).