…wird man eiskalt erwischt – auch noch von Menschen, von denen man es gar nicht erwartet. Irgendwie sind alle Dinge die man so über die Frauen und die Männer erzählt wahr:
Es gibt schlechte Gewinner, gute Verlierer (je nachdem von welchem Standpunkt aus man das sieht), komische Situationen, Freunde die wirkliche Freunde sind und Menschen denen scheinbar alles egal ist – die egoistisch handeln und getreu dem Motto leben „nach mir die Sintflut“.
Man sagt ja „vieles erscheint in einem anderen Licht wenn man die Hintergründe kennt“ – so ein Quatsch! Es ist immer so wie es nach „außen“ kommuniziert wird und kommunizieren kann man ja nach schlauen Menschen auf 4 Ebenen – wobei zugleich das gesprochene Wort weit weniger als 1/4 ausmacht…
So musste auch ich mich eines besseren belehren lassen und feststellen, dass es manche „nur ungenau“ oder „nicht so genau“ nehmen bis „überhaupt nicht genau“ nehmen (man verzeihe mir hier die Ironie)… Ich fasse es der Einfachheit als Enttäuschung zusammen.
Und die Definition der Enttäuschung ist relativ einfach:
Enttäuschung ist nur möglich nach einer Täuschung durch einen anderen oder einer Selbsttäuschung und wird emotional negativ empfunden. Die eigene Erkenntnis, oder die Mitteilung durch einen anderen, dass eine Information oder ein positives Gefühl nicht stimmt, führt zur Enttäuschung.
An dieser Stelle möchte ich direkt Christian Morgenstern zitieren, der einmal gesagt hat:
„Es gibt kaum eine größere Enttäuschung, als wenn du mit einer recht großen Freude im Herzen zu gleichgültigen Menschen kommst.“

beziehung

16 thoughts on “So manchmal…

  1. /Zensur/

    Ich kann Dich echt verstehen! Und ich würde wahrscheinlich genauso denken wenn das mir passieren würde, aber als Außenstehender sehe ich die ganzen Dinge nicht so emotional und vielleicht etwas neutraler.

    Eigentlich bringt das was ich hier mühsam nach dem 2. Bier reintippe Dir wohl einen Haufen Schei..dreck. Das ist mir sehr wohl bewußt. Was ich mit diesem ganzen Geblubber eigentlich sagen will…

    /Zensur/

    Eines noch:
    Ich bin immer für Dich da falls Du quatschen willst. Das ist sicher.

    mfg ob

  2. Sorry RiffRaff,
    aber das musste ich zensieren… 😉 zumal die Enttäuschung (siehe Definition) ja auch eine „Selbsttäuschung“ sein kann – insofern gebe ich Dir recht! Aber der Text sollte trotzdem „emotional frei“ gelesen und auch so verstanden werden…

  3. hallo mein großer,aus manchem enttäuschten Mann ist schon ein Philosoph geworden!Ja, es ist nicht leicht Gefühle in Worte zu fassen. Hut ab, dass Du das doch so passend und treffend formuliert hast. Aber bitte jetzt nicht den Kopf hängen lassen.Der Spruch: Auch andere Mütter haben schöne Töchter, kommt jetzt aber nicht !!! Du schaffst das schon. Zu guter Letzt kommt nun doch ein Spruch, der einfach treffend ist: Frauen,ohne sie leben kann man(n) nicht, aber erschießen darf man sie auch nicht.
    Klingel einfach durch,mein Freund!!!

  4. Kopf hängen lassen? Nein mein Freund, das tue ich mal schön nicht! Es gibt Dinge die muss ich tun und es gibt Dinge die darf ich nicht tun – eines davon wäre den Kopf hängen lassen…

    Wenn ich auch ehrlich zugeben muss, dass mich die Anteilnahme vieler Menschen schon etwas berührt hat. Aber da ich ja nicht der einzigste bin der Enttäuscht wurde, werde ich diesen Rat auf jeden Fall weitergeben…

  5. Servus, kann dich sehr gut verstehen da ich vor nem dreivietel Jahr das gleiche durch gemacht hab. Allerdings hätte ich das damals glaub ich nicht so gut in Worte fassen können. Es hat ne Zeit lang gedauert bis ich das alles mal registriert hab und dann geht es auch wieder aufwärts. Ist halt immer blöd wenn sowas passiert. Ok würd sagen man läuft sich in der schule bestimmt mal wieder über den Weg.

  6. Bin immer noch ganz baff! Finds hammer dass du das „Erlebte“ so in Worte zusammen fassen kannst! Glaub damit hast du genau die Gedanken nieder geschrieben, die bei vielen in den Köpfen lungern, aber nur die wenigsten ausdrücken können oder es sind genau die Gedanken, die viele einfach nur verdrängen und nicht wahr haben wollen…
    Leider ist`s wahr wie man sagt: „die Menschen, die dich am besten kennen, die dir ganz nah sind, können dich leider auch am meisten verletzten und enttäuschen…“

  7. Aber… hier einige Worte, die ich nie vergessen habe:
    Wenn sich eine Tür Richtung Glück schließt, öffnet sich eine andere. Oft bleiben wir so lange stehen und starren die geschlossene Tür traurig an, dass wir das für uns bereits geöffnete Fenster gar nicht gleich bemerken…
    Keiner verdient deine Tränen und wer sie verdient, wird dich sicher nicht zum Weinen bringen…
    Verliere deine Zeit nicht mit jemandem, der nicht richtig zu dir steht…
    Höre niemals auf zu lächeln auch wenn du traurig bist, denn es könnte sich jemand in dein Lächeln verlieben…

  8. Hey Thomas!
    Habe Dir ja schon per SMS was zum Thema „Abstand“ geschickt… Mir geht das zwar auch an den Nerv, aber ich glaube nur Abstand hilft jetzt erstmal… Wenns natürlich auch noch die Clique betrifft ist´s halt saublöd…

    @Suse:
    Einfach nur DANKE!

  9. mensch großer,
    wie gehst du denn ab? krass geil geschrieben.
    da fehlen mir die worte.

    Wie schon per sms, ruf mich an wenn du reden willst, komm nach mannheim, du weisst wo ich wohne.

    gruss miró

  10. Hey Miró – Danke Dir! Hatte gehofft euch beide heute bei der „Kleinen-Feier“ zu sehen… War echt schön, dass doch einige Leute da waren! War ein sehr schöner Abend. Werde auf jeden Fall bei Gelegenheit zu einem kleinen Bierchen nach MA kommen. Hope I C U

  11. Hallo Andreas!!
    Ich muss dir echt mal sagen, dass du den Text echt gut geschrieben hast. Genau so ist es im Leben, schade aber wahr! Man wird so oft enttäuscht und leidet so darunter! Ich wünsch dir gaaaaaanz viel Glück!!! Liebe Grüße Katha

  12. Hallo Katha! Danke für Deinen Eintrag! Ja ich kann mir vorstellen, dass es so auch dem einen oder anderen im leben geht… Alles was es eigentlich so zum „verdauen“ braucht, ist Zeit. Im Moment würde ich gerne die Zeit nach vorne drehen, aber leider ist das nicht möglich =)
    Liebe Grüße zurück!

  13. So, jetzt kommentiere auch ich. Wobei: Was gesagt werden sollte hab ich dir bereits gesagt, und welche Worte soll ich dann noch finden? Alles weitere wären Phrasen, und die sind widerlicher als Gleichgültigkeit (letztere kann man durch Phrasen oder Schweigen vermitteln, ich denke Schweigen ist die anständigere Variante).

    Ansonsten: Stay fresh, lass uns mal ausreiten, denk an Montag. Ich wünsch dir was,

    Dein
    Blackadder

  14. hallo mein großer.
    irgendwie hast du mir das ganze zwar an diesem wunderbaren tag am mittelaltermarkt in mannheim gesagt, doch wirklich realisiert habe ich es erst hier. auch von mir ein „lass den kpf nicht hängen“, wobei es auch nicht wirklich nötig wäre bei dir. schliesslich bist du meinemgroßen helden homer j. simpsom ähnlich. 😉 immer wieder ganz oben wenn man mal gefallen ist. also, melde dich mal wieder, und lass uns was zusammen unternehmen. ich hatte mich ehrlich gefreut dich zu sehen und zu sprechen. gerade weil eine zu brüche gegangene langjährige beziehung unseren kontakt so nachhaltig unterbrochen hatte.
    keep rocking on!
    dein nicht_nett_im_bett

  15. Yeha, wobei wir gleich beim Thema wären – nicht nett im bett, apropo:
    manche sind auch auf anderen Örtlichkeiten nicht nett =)
    *lol* … *Tränen-lach*…

    Sorry – kurzer Ausflug *scheiße-ich-muss-noch-immer-lachen*
    Ey der is ehrlich gut, oder?

    Also nochmal zum Thema:
    Spectaculum – ICH WILL AUCH MIT! RiffRaff meinte schon, dass bestimmt noch ein Platz in iergendeinem Zelt frei wäre… *grübel* oder wars blackadder… egal. Auf jeden Fall fände ich es uncool, wenn ich ins Klo-Zelt muss… apropo Klo – *lol*… Scheiße, ich hab noch nie so lang an einem Kommentar geschrieben!

    Ey nicht_nett_im_bett – lass uns mal ein Bierchen trinken gehen! Ich schick Dir zur Sicherheit nochmal ne Mail…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.