Bereits dieses Jahr konnten wir noch die Terrasse angehen.
Tiefboards wurden (in Beton) gestellt, aufgeschottert (einen Teil hatten wir bereits bei der Herrichtung für die Bodenplatte mit aufschottern lassen), Splitt eingebracht und die Terrassen(beton-)platten verlegt.

Hier mal ein Bild vorher:
vorher

Hier danach:
terrasse_fertig

Und die Betonplatten im Detail:
terrassenplatten

Vielleicht sind zwei Dinge aufgefallen:
Zum einen waren die Fundamente der Terrassenüberdachung viel zu hoch – laut Plan waren sie ok, allerdings hat niemand dran gedacht, dass die Trittstufen der bodentiefen Fenster tiefer sind als die Oberkante des Fertigfußbodens 🙁 Daher mussten die aufwendig um ca. 10cm gekürzt werden.
Zum anderen ist die Terrasse nicht ganz bis zum Haus „angefügt“. Hier muss zum Schutz der Holzkonstruktion Teile der DIN 68800 (Holzschutz) und der DIN 18195 (Gebäudeabdichtung) beachtet werden.
Da es sich um ein Fertighaus in der Holzständerbauweise handelt und die Garantie natürlich erhalten bleiben soll, haben wir dies nach Vorgaben von Danwood so gelöst:

terrassendicht
Anstelle des Gitterostes werden wir aber 2 Terrassendielen (der Optik wegen) „offen“ verlegen – also so, dass genug Durchlüftung stattfindet.
Die Drainage ist durch 1m Schotter nach unten gesichert ^^